Kammern des Schreckens

Freitag, 26. September 2014

[3] Wölkchens Freitagsfragen


Warum ist es eigentlich erst das dritte Mal, dass ich bei dieser Aktion mitmache? Ja, das frage ich mich. Schon seit etwa fünf Minuten sogar. Ich glaube, es ist so, weil ich vor diesem Tag erst zweimal mitgemacht habe. Die einzig logische Erklärung. Das war nun das perfekte Training, bevor ich damit beginne, Wölkchens diesmalige Fragen unter die Lupe zu nehmen. 


1. Schreibst du Rezensionen zu Büchern? Inwieweit lässt du dich selbst von Rezensionen beeinflussen?


Ja, ich schreibe Rezensionen zu Büchern. Und das, obwohl ich selber noch nie ein Buch geschrieben habe. An sich paradox, weil man sich als Experte auf einem Gebiet aufspielt, in dem man selber noch nie etwas bewirkt hat. 

Ich lese Rezensionen nie, wenn ich gerade zu demselben Buch eine eigene Rezi verfasse. Ich hasse es, von mir selber zu meinen, ich hätte irgendwas abgekupfert. Je nach Verfasser ist es aber so, dass man sich durch das Lesen der Meinung anderer viel ausgedehntere Sichtweisen auf das Buch an sich verschaffen kann. Das schätze ich auch an Leserunden sehr. 
Außerdem muss ich zugeben, dass ich, nachdem ich eine besonders gelungene sehr positive oder sehr negative Bewertung gelesen habe, mich umso mehr für das Buch interessiere. Selbst, wenn es als schlecht verschrien ist, macht mich das noch einmal extra neugierig. 

2. Abgesehen von Bücherblogs, welche Blogs liest du noch?

Früher habe ich es geliebt, in Fashion-Blogs zu stöbern (gar nicht so lange her), aber inzwischen beschränkt sich mein Interesse auf Literatur- und Buchblogs. Beinahe. Ich schaue mir auch gern solche an, deren Autoren künstlerisch / fotografisch interessiert sind und hauptsächlich Bilder posten. Das ist eine wohltuende Abwechslung, nachdem man sich schon die Augen halb kaputt gelesen hat. Und man staunt, was es so für Talente da draußen gibt. :)

*  *  *